Fremdkörper in der lunge

Abstract

Bei das Fremdkörperaspiration gelangt durch Verschlucken bzw. Einatmen einer Fremdkörper ins Tracheobronchialsystem. Insb. Sind Kinder im 2. Und 3. Lebensjahr betroffen. Das kommt kommen sie anfallsartigem Reizhusten, weiterhin kann sein Stridor und Dyspnoe bestehen. Einer lebensbedrohliche Verlegung das Trachea führt zu massiver Luftnot, Zyanose und Asphyxie. Meist jedoch platziert sich das Gegenstände nach Aspiration an den Haupt- und Zwischenbronchien. Bei einem Teilverschluss tun können eine sog. Ventilstenose mit distaler Überblähung entstehen, einer komplette verlegung geht mit einer Atelektase (Minderbelüftung) einher. Radiologisch imponiert oft eine Seitendifferenz mit Zeichen das Überblähung heu Minderbelüftung. Eine zeitnahe Entfernung von Fremdkörpers durch eine Bronchoskopie zu sein indiziert. Chronischer Husten und rezidivierende pulmonale Infekte kann Folge einen unerkannten Fremdkörperaspiration sein.

Du schaust: Fremdkörper in der lunge

Epidemiologie

Alter: Insb. Kinder zwischen 6. Lebensmonat und 5. Lebensjahr und geriatrische Pat. <1><2><3> Ca. 50% aller Fremdkörperaspirationen innerhalb 2. Und 3. Lebensjahr!

Wenn nicht ist anders angegeben, beziehen sich die epidemiologischen scham auf Deutschland.

Ätiologie

Typische Fremdkörper <1><5> Nahrungsmittel/-stücke (z.B. Erdnüsse) verklappt Spielzeugteile Gebrauchsgegenstände (z.B. Nadeln, Schrauben, Nägel ) Risikofaktoren: Insb. In erwachsenen Pat. Relevant! <2><3> Dysphagie, insb. Altersbedingt/degenerativ („Presbydysphagie“) Neuromuskuläre krankheit Medikamentenassoziiert (z.B. Aufgrund sedierende Wirkung hagen Reduktion des Speichelflusses) <6> Kraniofaziales Trauma

Pathophysiologie

Mechanismen das Obstruktion

*
*
*

Symptome/Klinik

Akute Fremdkörperaspiration

Leitsymptom: Plötzlich auftretende, anfallsartige Reizhustenattacken Zeichen das Dyspnoe/Zyanose Stridor: wenn nach Lokalisation von Fremdkörpers Ggf. Würgen (bei hoch liegendem Fremdkörper)

Subakute und chronische Fremdkörperaspiration <1><2><3><7>

Initial: sind nicht oder nur sehr diskrete Symptomatik Sekundäre Symptome Ähneln akuten, rezidivierenden hagen chronischen Atemwegsinfekten (z.B. Asthma, COPD heu Pneumonien anderer Ursache)

Je größer der Fremdkörper, desto akuter zu sein die Symptome!

Diagnostik

Anamnese <1><2>

Auslösendes ereignis mit potentiellem Fremdkörper erfragen

Initiale Symptome einer Fremdkörperaspiration können auch sehr diskret sein! an entsprechender Symptomatik sollte gezielt nach einen möglichen Aspiration anfrage werden.

Körperliche Untersuchung

Auskultation: Befund angewiesen von Lokalisation Perkussion: Befund angewiesen von Pathomechanismus

Apparative Diagnostik

Konventionelles Röntgen

Indikation: allgemein gesagt im notfall verzichtbar (Bronchoskopie an begründetem klinischen argwohn auch habe nicht Röntgenbild) <1><2> Erwachsene: Großzügigere Indikation an V.a. Fremdkörperaspiration Befund Direkter Fremdkörpernachweis: Meist nicht möglich <2><3> Bessere Beurteilung ferner kranial gelegener Fremdkörper innerhalb Seitbild Indirekte zeichen Seitendifferenz: Seitenunterschiede zuerst ab bronchialer platz! Ventilmechanismus mit Überblähung betroffene Seite: Vermehrte Strahlentransparenz, Rarefizierung das Gefäßzeichnung, Zwerchfelltiefstand Mediastinalverlagerung von Gegenseite Atelektase betroffen Seite: Transparenzminderung mit homogener Verschattung, verstärkter Gefäßzeichnung und Zwerchfellhochstand Mediastinalverlagerung zur betroffen Seite Unauffällig: Ca. 20% der Fälle <2>

Bei akutem V.a. Fremdkörperaspiration sollte ohne – und auch an unauffälligem – Röntgenbild bronchoskopiert werden!

Fakultative weiterführende Diagnostik

CT des Thorax an unauffälligem Röntgenbefund und außerdem bestehendem verdächtig (eher an chronischer Fremdkörperaspiration) <2><3> nicht empfohlen in der aktuellen Leitlinie zum kindliche Fremdkörperaspiration <1> Befund: höher Wahrscheinlichkeit einer direkten Fremdkörpernachweises mit genauer Lokalisation → Bessere Planbarkeit des weiteren Prozederes

*
*
*

Differentialdiagnosen

webocalendar.com erhebt für ns hier aufgeführten Differentialdiagnosen keinen anfrage auf Vollständigkeit.

Mehr sehen: Schlägt Jeder Blitz Ein - Die Fortschritte Der Physik

Therapie

Notfallmanagement das Fremdkörperaspiration

Präklinisches Management

Primärdiagnostik mit Inspektion der Atemwege: an sichtbarem Fremdkörper Versuch ns Entfernung effektiver Hustenreiz: Abwarten in Abhusten ns Fremdkörpers enthalten stete Beobachtung von Bewusstseins Ineffektiver Hustenreiz Intaktes bewusstsein einmal erfolglos, im Wechsel mit nächste Maßnahmen an älteren kinder und Erwachsenen: 5× Heimlich-Manöver : Intrapulmonale Druckerhöhung weil mehrere ruckartige manuelle Oberbauchkompressionen mit dem ziel der Mobilisation und Expektoration ns Fremdkörpers Bewusstlosigkeit: Reanimation! zum Säuglinge und kinder siehe auch: Reanimation bei Kindern

*
*
*

Management durch Notarzt bzw. An der Notaufnahme

(Video‑)Laryngoskopie <1> Sicherung ns Atemwegs, ggf. Durch Intubation

*
*
*

(Tracheo‑)Bronchoskopie <1><2><3><7>

Dringlichkeit: je nach situation und bestand der Fremdkörperaspiration Vorbereitung Anästhesiologische hell und aufklärung über ns Ablauf und die Risiken von Eingriffs Perioperative Antibiotikaprophylaxe: sind nicht generelle Empfehlung Anästhesie Allgemeinanästhesie / Intubationsnarkose in starrer Bronchoskopie Verfahren: flexibel vs. Starre Bronchoskopie Anwendung bei Abhängigkeit über Situation, Verfügbarkeit, Anwender und Größe von Fremdkörpers Empfehlungen das aktuellen Leitlinie zum kindliche Fremdkörperaspiration <1> Fremdkörperaspiration unsicher: Flexibles Bronchoskop tun können erwogen werden (aber in jedem Falle in Wechsel zur starren Technik bereit sein, bzw. Bereitliegend) Fremdkörperaspiration sicher oder wahrscheinlich: Primär starres Bronchoskop beraten mehr Empfehlungen Nachbeatmung an langem, kompliziertem interferenz und kompromittierter respiratorischer situation (z.B. Durch Atemwegsinfekt) Ggf. Fortführung oder Einleitung einen Antibiotikatherapie Postoperative Analgesie i.d.R. Mit NSAR (z.B. Mit ibuprofen )

Komplikationen

Laryngospasmus heu (rezidivierender) Bronchospasmus

Die Komplikationsrate steigt mit längerem Bestehen der Fremdkörperaspiration und ns Endoskopiedauer!

Es verstehen die am wichtigsten Komplikationen genannt. Kein Anspruch oben Vollständigkeit.

Mehr sehen: Robben Island Nelson Mandela, Is Haunting And Inspiring, The Prisoner

Prognose

Bei erhaltener Oxygenierung und Entfernung des Fremdkörpers innerhalb von 24 Stunden sind keine Schäden zu erwarten

Prävention

Keine Erdnüsse (oder vergleichbare Fremdkörper) an Reichweite by Säuglingen heu Kleinkindern!

Ein herausnehmbarer Zahnersatz sollte bevor Einleitung einer Narkose zur Verringerung von Aspirationsrisikos unbedingt entfernt werden!

Kodierung nach ICD-10-GM version 2021

T17.-: Fremdkörper an den Atemwegen Inklusive: Asphyxie durch Fremdkörper Ersticken durch: lebensmittel (regurgitiert) Schleim T17.1: Fremdkörper im Nasenloch T17.2: Fremdkörper in dem Rachen T17.8: Fremdkörper an sonstigen und mehrere Lokalisationen ns Atemwege

Quelle: in Anlehnung in die ICD-10-GM version 2021, DIMDI.