Ein leben nach corona

Wie leben und wirtschaften uns nach das Pandemie? das webocalendar.com beschreibt an seinem White document 4 mögliche Szenarien, zusammen die Corona-Krise ns Welt verändern kann.

Du schaust: Ein leben nach corona


*

Toilettenpapier wille gehamstert, nudeln wandern bei rauen Mengen über die Ladentheke, Desinfektionsmittel gibt das fast zeigen noch unter der Hand. Kommt das totale isolation oder erleben wir einer neuen Frühling von Gemeinsamen? eines ist klar: Nach der Corona-Krise ist nichts mehr wie es einmal war. Deshalb ungewiss das konkrete Verlauf ns Krise aktuell erscheint: Mit ns Methoden und Werkzeugen der Trend- und Zukunftsforschung erlauben sich die möglichen befolge der pandemie einschätzen. Ns webocalendar.com hat deshalb 4 Szenarien entwickelt, das beschreiben, zusammen unsere perspektiven nach das Pandemie mittelfristig angesehen könnte:

Szenario 1: die totale Isolation

Am anfang war das Shutdown – und ns Shutdown zu sein zur Normalität geworden. Es ist normal, beim Betreten ns Metro ns Chip im Handgelenk kommen sie scannen oder sich bevor dem erste Date gegenseitig ns Gesundheitsdaten zu schicken. In Ausreise notwendig wir einer Genehmigung. Weil das Länder außerhalb der eu muss sogar ns langwieriges Visumverfahren abfall werden. Handelsabkommen einzelner Staaten darunter gewährleisten ns Grundversorgung, aber auch nicht mehr. Wir ausgeforscht gerne in der totalen Isolation.

Szenario 2: System-Crash

Das virus hat die Welt ins Taumeln gebracht, und sie kommt nicht als heraus. Ns Fokussierung oben nationale Interessen hat ns Vertrauen bei die globale Zusammenarbeit fest erschüttert. Jeden Nation ist sich selbst ns Nächste. Die angst vor einer erneuten Pandemie kann sein jede noch deswegen kleine lokale verbreitung eines virologe zum auslöser drastischer Maßnahmen, by Grenzschließungen bis zu zum bluttat um Klopapier und medizinisch Geräte. In die internationale Zusammenarbeit glaubt gerade genug noch jemand. So wankt die Welt nervös in die Zukunft.


Szenario 3: Neo-Tribes

Nach der Corona-Krise hat sich ns globalisierte Gesellschaft ein weiterer stärker zurück zu lokalen Strukturen entwickelt. Es wird als Wert denn je in regionale Erzeugnisse gelegt. Ns Kartoffel vom Bauern nebenan ist die neue Avocado, an Poke Bowls in dem Szene-Lokal denken niemand mehr. Ns Rückbesinnung auf Familie und haus und Hof hat Einzug gehalten. Klein Gemeinschaften entstehen neu und verfestigen sich – immer an vorsichtiger Abgrenzung zu „den Anderen“. Nachhaltigkeit und Wir-Kultur zu sein wichtige Werte, das jedoch anzeigen lokal gedacht werden, nicht global.

Szenario 4: Adaption

Die welt lernt und geht gestärkt ende der Krise hervor. Wir passen uns besser den Gegebenheiten an und flexibler in dem Umgang mit Veränderung. Die Weltwirtschaft wächst obwohl weiter, aber blick auf die ansicht langsamer, mancherorts zeigt an sich bereit Stagnation. Unternehmen in solchen Umfeldern notwendig neue Geschäftsmodelle und rechts unabhängiger von dem Wachstum werden. Zum stellt sich automatisch die Sinnfrage nach kommen sie Zweck von Wirtschaftens: Immer mehr Profit? heu vielleicht aber bessere, sozial und Ökologisch vorteilhaftere Problemlösungen zum Kunden und unterschiedlich Stakeholder? eines ist klar: das gemeinsame Überstehen das Krise verhilft zu einem neuen, achtsamen Umgang miteinander.

Mehr sehen: Die Zeitung Die Welt


*

*

White record

Wie wird ns Pandemie unser roh und Wirtschaften verändern? ns webocalendar.com bezeichnung 4 mögliche Szenarien, wie die Corona-Krise die Welt umformen kann.

Mehr sehen: Wie Sieht Ein Knoten In Der Brust Aus, Symptome Bei Brustkrebs

Hier können sie das komplette White paper mit detaillierten Ausführungen kommen sie den einzelnen Szenarien herunterladen.